Ufhusen holt sich Bronze

Wie erwartet war auch der Rückkampf zwischen Ufhusen und Sense an Spannung kaum zu überbieten. Getragen von der phantastischen Stimmung in der Halle behielten die Einheimischen hauchdünn die Oberhand.

Die Halle platzte am Samstagabend beinahe aus allen Nähten. Viele Ringsportfans aus beiden Lagern fanden sich in Ufhusen ein. Glocken, Pauken und Transparente rundeten die tolle Stimmung ab. Was den Zuschauern auf der Matte gezeigt wurde war Ringsport vom Feinsten. Aufgrund des Unentschiedens im Hinkampf war die Ausgangslage klar. Wer den Kampf gewinnt, holt sich die begehrte Bronzemedaille.

Die Hinterländer starteten besser in die Begegnung. Lukas Zimmermann und Patrick Rölli führten einen ausgeglichenen Kampf. Nach einem wunderschönen Hüfter konnte der Ufhuser den Freiburger auf den Schultern fixieren und holte das Punktemaximum für sein Team. Im Schwergewicht trafen mit Simon Anderegg und Michael Nydegger zwei Schwinger aufeinander. Anderegg holte sich auch bei seinem dritten Einsatz für den TVU einen Sieg. Raphael Schärli überraschte mit seinem frechen Auftritt gegen Othmar Schmid alle. Überraschend ging er mit tollen Angriffen früh in Führung. Othmar Schmid fing sich in der Folge und wurde seiner Favoritenrolle mit einem Schultersieg gerecht. Nichts desto trotz ein toller Auftritt des erst 15jährigen Ufhusers.

Pausenführung für Ufhusen

Einen souveränen Auftritt zeigte Chrigu Lanz gegen Urs Felber. Er zog die richtigen Schlüsse aus der Niederlage vor Wochenfrist und siegte mit 3:1 Punkten. Der letzte Kampf vor der Pause dauerte alles andere als lange. Silvan Zwyer betrat die Matte, zwang dem Gegner seinen Stil auf, setzte zum Hüfter an und holte sich den Schultersieg. Mit der Führung von 14:6 Punkten gingen die Hinterländer in die Pause. Entschieden war der Kampf allerdings noch lange nicht.

 

2013 ufh sen 001

Team 2013

Fallegger mit sehr viel Nerven

Nach der Pause starteten Michael Bernet und Pascal Sperisen. Der Kampf ging früh in die Bodenlage. Dort zeigte Bernet seine ganze Klasse. Mit einer Serie von Durchdrehern holte er sich den Sieg durch Technische Überlegenheit. Für den Ufhuser war dies der neunte Sieg im zehnten Kampf. Klaus Bernet erfüllte gegen Christoph Feyer seine Aufgabe und holte bei der 1:4 Niederlage einen wichtigen Mannschaftspunkt. Nino Bernet kam mit Ruedi Zenger nicht zurecht. Mit der zweiten Dreierwertung beendete Zenger den Kampf vorzeitig. Ebenfalls chancenlos blieb Ray Renggli gegen Matthias Käser. Der Freiburger funktionierte stets mit dem Vorwärtsgang und kämpfte ganz stark. Vor der letzten Begegnung stand es 19:18 für Ufhusen. Somit musste der Kampf zwischen Remo Fallegger und David Schneuwly für die Entscheidung sorgen. Der Pegel in der Halle erreichte den Höhepunkt. Die beiden kämpften auf Augenhöhe. Die Führung wechselte sich dauern ab. In den letzten 30 Sekunden konnte Fallegger seine Führung etwas ausbauen und diese über die Zeit bringen. Der 3:1 Sieg ergab den Gesamtscore von 22:19 Punkten für Ufhusen. Somit standen die Hinterländer als Gewinner der Bronzemedaille fest.

Der Ringsport als Sieger

Diese Serie zwischen Ufhusen und Sense hätte eigentlich keinen Verlierer verdient. Zwei spannende Kämpfe mit engem Ausgang. Auch die Schiedsrichterleistung am Samstag entsprach dem Niveau auf der Matte. Die Stimmung in der Halle und die Fairness zwischen den beiden Mannschaften war äusserst positive Werbung für den Ringsport. Verbandspräsident Daniel Hüsler würdigte die beiden Mannschaften mit ein paar passenden Worten und übergab im Anschluss die Medaillen und den Pokal. Die Meisterfeier konnte beginnen…

Bilder der Kämpfe

Bericht: ch

Telegramm:

Ufhusen – Sense 22:19(Pause 14:6), Kampfrichter: Roger Vogel, STV Luzern
Bemerkungen: ca. 300 Zuschauer

55 G: Lukas Zimmermann – Patrick Rölli 4:1, Schultersieg / 4:0
60 F: Raphael Schärli – Othmar Schmid 4:6, Schulterniederlage/ 0:4
66 G: Silvan Zwyer – Donat Scherwey 4:0, Schultersieg / 4:0
66 F: Nino Bernet – Ruedi Zenger 0:7 / 0:4
74 G: Ray Renggli – Matthias Käser 0:12 / 0:4
74 F: Remo Fallegger – David Schneuwly 6:4 / 3:1
84 G: Michael Bernet – Pascal Sperisen 12:0 / 4:0
84 F: Klaus Bernet – Christoph Feyer 1:13 / 1:4
96 G: Christian Lanz – Urs Felber 8:3 / 3:1
120 F Simon Anderegg – Michael Nydegger 6:1 / 3:1

 

 

 

Copyright 2011. Joomla 1.7 templates. Turnverein Ufhusen